Shit Happens

- | USA 1997 | 85 Minuten

Regie: Matthew Harrison

Ein junger obdachloser Mann bricht zu einer Odyssee durch die kriminelle Halbwelt seiner Heimatstadt auf, scheitert aber kläglich als Drogenkurier seines halbseidenen Onkels, beginnt ein Verhältnis mit einer Zufallsbekanntschaft und muß sich den Avancen seiner Ex-Freundin erwehren, die ihn von einer gemeinsamen Zukunft überzeugen will. Ein episodisch angelegter Film, formal interessant und mit bis an die Grenze zur Hysterie überzeichneten Personen bevölkert. Das ist allerdings auch die Krux der Produktion, die den Zuschauer wenig teilnehmen und ratlos läßt. Da sich die Handlung zudem im Kreise dreht, erlahmt das Interesse an dem dialoglastigen Film rasch, zumal die Autoren keine pointierten Dialoge liefern. Ein ehrgeiziger Film, der trotz einiger guter Einfälle und der Produktionsbeteiligung von Martin Scorsese als gescheitert angesehen werden muß.

Filmdaten

Originaltitel
KICKED IN THE HEAD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1997
Regie
Matthew Harrison
Buch
Matthew Harrison · Kevin Corrigan
Kamera
John Thomas · Howard Krupa
Musik
Stephen Endelman
Schnitt
Michael Berenbaum
Darsteller
Kevin Corrigan (Redmond) · Linda Fiorentino (Megan) · Michael Rapaport (Stretch) · Lili Taylor (Happy) · James Woods (Sam)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Diskussion
Der junge Redmond, ohne Wohnung und Job, bricht zu einer Odyssee durch die kriminelle Halbwelt seiner Heimatstadt auf. Für seinen halbseidenen Onkel soll er ein Rauschgiftpäckchen überbringen. Doch der Austausch mißlingt, und Redmond verjubelt die Drogen bei der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren