Zucker für die Bestie

- | Deutschland 1997 | 85 Minuten

Regie: Markus Fischer

Eine ehrgeizige Jura-Studentin interessiert sich im Rahmen einer Arbeit über Revisionsrecht für den Fall eines Gynäkologen, der auf Grund eines Indizienprozesses wegen Mordes verurteilt wurde. Scheinbar verfällt sie dem Charme des eloquenten Mannes, der sie zur Beihilfe zur Flucht überreden kann. Doch im sicher geglaubten Versteck wird klar, dass die junge Frau nicht das willige Werkzeug war, sondern handfest eigene Interessen verfolgte. Psychologischer (Fernseh-)Krimi um eine geschickt eingefädelte Rache, in deren Verlauf sich das Täter-Opfer-Verhältnis verschiebt. Vor allem dank der beiden hervorragend spielenden Hauptdarsteller entwickelt sich ein subtiles, intensives Katz-und-Maus-Spiel mit ebenso verblüffenden wie unerwarteten Wendungen. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1997
Regie
Markus Fischer
Buch
Matthias Seelig
Kamera
Philippe Cordey
Musik
Irmin Schmidt
Schnitt
Siegrun Jäger
Darsteller
Matthias Habich (Dr. Kaltenbach) · Christiane Paul (Tanja) · Rolf Hoppe (Prof. Weihrauch) · Gudrun Landgrebe (Frau Krieger) · Marcus Signer (Oliver Storch)
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren