Tommy und der Luchs

- | Finnland/Dänemark/Luxemburg 1998 | 96 Minuten

Regie: Raimo O. Niemi

Probleme um die Auswilderung eines zahmen Luchses, der den Erfordernissen eines Lebens in freier Wildbahn nicht genügt und auf sie erst durch einen jugendlichen Freund vorbeitet werden muss. Anspruchslose Abenteuerunterhaltung für Jugendliche, gefällig entwickelt, ohne freilich einzelne Motive zu vertiefen oder den angesprochenen Konflikten Konturen zu verleihen. - Ab 10 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
POIKA JA ILVES | TOMMY AND THE WILDCAT
Produktionsland
Finnland/Dänemark/Luxemburg
Produktionsjahr
1998
Regie
Raimo O. Niemi
Buch
Ville Suhonen · Martin Daniel
Kamera
Kari Sohlberg
Musik
Søren Hyldgaard
Schnitt
Jukka Nykänen
Darsteller
Konsta Hietanen (Tommy) · Antti Virmavirta (Tommys Vater) · Kristiina Halttu (Helena) · Jarmo Mäkinen (Herman Haapala) · Risto Tuorila (Onkel Jouko)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10 möglich.

Diskussion
Leevi ist ein Luchs und im Wildpark aufgewachsen. Tommys Vater, ein Zoologe, will das Tier gegen den Widerstand der Rentierhirten, deren Herden es dezimieren könnte, in die Freiheit entlassen. Jedoch zeigt sich der Luchs den Anforderungen eines Lebens in der freien Natur nicht gewachsen. Wohl oder übel muss der Zoologe zustimmen, Leevi an einen Zoo zu verkaufen. Tommy ist das gar nicht recht. Er hat die Wildkatze ins Herz geschlossen, weshalb er sie heimlich aus ihrem Käfig befreit. Weil das Tier aber als untüchtiger Jäger in den Wäldern verhungern müsste, l

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren