Akte X: Closure

Fantasy | USA 2000 | 87 Minuten

Regie: Kim Manners

Die Entführung eines Mädchens konfrontiert Parapsycho-FBI-Sonderagent Mulder nicht nur mit ähnlichen Fällen, die sich vor zehn Jahren ereigneten, sondern auch mit dem Verschwinden seiner Schwester, die scheinbar auch außerirdischen Mächten zum Opfer gefallen ist. Ein weiterer Beleg der Verwässerung der Serie, die sich verstärkte metaphysischen Spekulationen zugewandt hat, ohne das damit gegebene Versprechen nach Vertiefung der Story einlösen zu können. Was bleibt, sind spektakuläre Plot-Points, die zu einem wenig zusammenhängenden Konglomerat zusammengeschweißt werden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE X-FILES: CLOSURE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Kim Manners · Michael Watkins
Buch
Chris Carter · Frank Spotnitz
Kamera
Bill Roe
Musik
Mark Snow
Schnitt
Heather McDougall · Lynne Willingham
Darsteller
David Duchovny (Fox Mulder) · Gillian Anderson (Dana Scully) · Mitch Pileggi (Skinner) · William B. Davis (CGB Spender) · Mark Rolston
Länge
87 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Fantasy

Diskussion
Als ein Mädchen entführt wird, während seine ahnungslosen Eltern zur selben Zeit von bedrohlichen Visionen heimgesucht werden, erkennt FBI-Agent Mulder die Parallele zu einem Fall, der sich zehn Jahre zuvor ereignete: Die Mütter der jeweiligen Opfer hatten beide in

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren