Venus & Mars

- | Deutschland 2001 | 93 Minuten

Regie: Harry Mastrogeorge

Das Ableben des ehemaligen Trainers einer dörflichen Schulfußballmannschaft bringt vier junge Frauen aus aller Welt zurück in die schwäbische Provinz, wo es nicht nur Abschied zu nehmen gilt, sondern wo auch die Suche nach der großen Liebe einsetzt. Ein bemüht beschwingter, aber allzu hausbacken inszenierter Film voller Belanglosigkeiten und Leerlauf. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2001
Regie
Harry Mastrogeorge
Buch
Ben Taylor
Kamera
Martin Fuhrer
Musik
Nathan Barr
Darsteller
Lynn Redgrave (Emily Vogel) · Daniela Lunkewitz (Kay Vogel) · Ryan Hurst (Roberto) · Fay Masterson (Celeste) · Julia Sawalha (Marie)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Eigentlich ist es ein Tag wie jeder andere im idyllischen schwäbischen Dörfchen Himmelsgarten. Die Kioskbetreiberin Emily liest die Tageszeitung, studiert akribisch das Horoskop und macht sich anschließend auf den vertrauten Weg zum Haus von Frank, einem Junggesellen, dem sie seit geraumer Zeit den Haushalt führt. Zu ihrem Entsetzen findet sie ihn tot im Bett vor. Erschüttert ruft sie ihre Tochter Kay an, die in einem Frankfurter Hotel arbeitet. Diese lässt alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg nach Himmelsgarten. Genau wie ihre Schulfreundinnen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren