Eins, zwei, drei, Sonne

Drama | Frankreich 1993 | 105 Minuten

Regie: Bertrand Blier

Eine junge Frau, die in einem Vorort von Marseille mit ihrer verrückten Mutter und ihrem stets alkoholisierten Vater lebt, träumt von der Liebe und einem selbstständigen Leben. Als ihr der "Mann ihrer Träume" begegnet, ist sie fest entschlossen, Kinder in die Welt zu setzen, auch wenn diesen keine bessere Zukunft beschieden ist. Ein extravagant inszenierter Film gegen Rassismus und Vorurteile, der seine Wirkung allerdings durch ermüdende Wiederholungen beeinträchtigt. Bemerkenswert sind die Musik und die schauspielerische Leistung von Marcello Mastroianni.

Filmdaten

Originaltitel
UN, DEUX, TROIS SOLEIL
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1993
Regie
Bertrand Blier
Buch
Bertrand Blier
Kamera
Gérard de Battista
Musik
Khaled Barkat
Schnitt
Claudine Merlin
Darsteller
Anouk Grinberg (Victorine La Spada-le Garrec) · Marcello Mastroianni (Constantin La Spada, ihr Vater) · Myriam Boyer (Daniele, die Mutter) · Jean-Pierre Marielle (großzügiger Einzelgänger) · Claude Brasseur (Mistkerl)
Länge
105 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren