America's Sweethearts

Komödie | USA 2001 | 103 Minuten

Regie: Joe Roth

Der Presseagent eines Leinwand-Traumpaares lässt nichts unversucht, um der Öffentlichkeit auch das private Glück der längst zerstrittenen Idole als Wirklichkeit anzupreisen und die beiden in seinen Marketing-Feldzug einzuspannen. Eine geschmackvolle und entlarvende Komödie über die Filmbranche und ihre Vermarktungskonzepte, die durch Selbstkritik, kluge Seitenhiebe und gut aufgelegte Darsteller überzeugt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AMERICA'S SWEETHEARTS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Joe Roth
Buch
Billy Crystal · Peter Tolan
Kamera
Phedon Papamichael
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Stephen A. Rotter
Darsteller
Julia Roberts (Kiki Harrison) · Billy Crystal (Lee Phillips) · Catherine Zeta-Jones (Gwen Harrison) · John Cusack (Eddie Thomas) · Hank Azaria (Hector)
Länge
103 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universal
DVD kaufen
Diskussion
Traumpaare Hollywoods: Lauren Bacall und Humphrey Bogart, Katharine Hepburn und Spencer Tracy, Elizabeth Taylor und Richard Burton, vielleicht auch im letzten Jahrzehnt noch Julia Roberts und Richard Gere. Eine solche Paarung waren auch Gwen Harrison und Eddie Thomas: Fünf Filme haben sie zusammen gemacht, fünf Riesenerfolge mit kitschigen „Romantic Movies“. Das Publikum bekommt die Geschichte der Kino-Superstars gleich zum Auftakt erzählt. In kurzen Film-im-Film-Sequenzen, in denen das Paar mal im Krankenhaus, mal vor der Jury des Court-Room-Dramas immer kurz vor dem unausweichlichen Happy End zu sehen ist – kleine witzige Einspielungen, knappe Ironie-Signale einer Hollywood-Parodie, die von der ersten Sekunde an mit Tempo und Einfallsreichtum an den Ton jener klassischen Screwball-Comedys anknüpft, mit denen Hollywood in den 30er- und 40er-Jahren Erfolge feierte. Eine derartige Verbindung von Intelligenz und Komik ist sel

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren