Die Jazz Connection

- | USA 2000 | 120 Minuten

Regie: Joseph Sargent

Die Lebens- und Leidensgeschichte des kubanischen Jazz-Trompeters Arturo Sandoval (geb. 1949), der Anfang der 70er-Jahre zu den Gründigungsmitgliedern der Latin-Jazz-Gruppe "Irakere" gehörte. Trotz seiner Erfolge und Privilegien kann er sein Talent auf Kuba nicht frei entfalten und plant mit seiner Frau, einer Regierungsanhängerin, die Flucht in die USA. In langen Rückblenden erzählt, entfaltet sich die Biografie in einem Wechselbad aus Witz und Tragik als eindrucksvolle Mischung aus Musikfilm und Drama. Ein Jazz-Film, der sich dank des überzeugenden Hauptdarstellers und der mitreißenden Musik durchaus mit den Klassikern des Genres messen kann. (Späterer Titel: "For Love and Country") - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
FOR LOVE OR COUNTRY: THE ARTURO SANDOVAL STORY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Joseph Sargent
Buch
Timothy J. Sexton
Kamera
Donald M. Morgan
Musik
Arturo Sandoval
Schnitt
Michael Brown
Darsteller
Andy Garcia (Arturo Sandoval) · Mía Maestro (Marianela) · Gloria Estefan (Emilia) · David Paymer (Botschaftsmitglied) · Charles S. Dutton (Dizzy Gillespie)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
mediacs (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt)
DVD kaufen

Diskussion
Ein unfreundlicher, abgedunkelter Raum. Hier steht ein schnauzbärtiger Typ einem finsteren Kerl Rede und Antwort. Schnell wird klar: Der Verbissene ist Mitglied der amerikanischen Botschaft, und der Befragte bittet um Asyl. Bei diesem handelt es sich um den kubanischen Musiker Arturo Sandoval. Durch viele Rückblenden erfährt der Betrachter puzzleartig die Gründe für die Asylbitten des berühmten Jazz-Trompeters. Anfang der 70er-Jahre stößt Sandoval zu der neu gegründeten Formation „Irakere“. Hier kann er seiner Spielleidenschaft freien Lauf lassen. Die Band – gegründet von Pianist Chucho Valdes und Saxofonist Paquito D’Rivera – vermischt virtuos afro-kubanische Rhythmen mit folkloristischen Elementen der Son-Musik sowie mit Versatzstücken amerikanischer Jazz- und Rock-Musik und europäischer Klassik. So entsteht eine eigenständige Latin-Fusion-Musik, die nicht nur durch deftige, polyrhythmische Grooves, sondern vor al

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren