Seitensprünge in New York

Komödie | USA 2001 | 108 Minuten

Regie: Edward Burns

Das Leben von 19- bis 40-Jährigen in New York als erotischer Reigen von sechs Personen, in dem die einen betrogen werden, die anderen betrügen, die meisten aber eine zweite Chance bekommen, wobei alle vor einer fiktiven Interviewer-Kamera ihre Haltung zur Liebe erklären. Ebenso charmante wie humorvolle romantische Komödie nach klassischen literarischen Mustern, deren Qualität vor allem in der sorgfältig eingefangenen Alltagssprache und -verhaltensweise der Protagonisten liegt, die sich durch die guten darstellerischen Leistungen noch verstärkt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SIDEWALKS OF NEW YORK
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001
Regie
Edward Burns
Buch
Edward Burns
Kamera
Frank Prinzi
Schnitt
David Greenwald
Darsteller
Edward Burns (Tommy Riley) · Rosario Dawson (Maria Tedesco) · Dennis Farina (Carpo) · Heather Graham (Annie Matthews) · David Krumholtz (Benjamin Basler)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
BMG (16:9, 1.85:1, DD2.0 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Amerikaner lieben New York, eine Stadt, die auf besondere Weise den amerikanischen Traum verkörpert: den vom gleichberechtigen Nebeneinander praktisch aller Sprachen und Völker, und den der scheinbar gleichen Chancen für alle. Zugleich weist New York aber auch den Charme einer Stadt im alten, europäischen Sinne auf. Zahllose Filme spiegeln die Besonderheiten des New Yorker Lebens. Regisseur, Autor und Schauspieler Edward Burns hat sich hier mit einigen Filmen eine Nische geschaffen, die irgendwo zwischen den gepflegten Neurosen eines Woody Allen und dem Geplänkel einer Soap wie „Sex and the City“ liegt, ohne die Intellektualität und den beißenden Witz des Ersten oder die Hysterie und die Pointen der Zweiten anzustreben. In „Kleine Sünden unter Brüdern“ (

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren