Und keine blieb verschont

Drama | Frankreich/Italien 1953 | 94 (Orig. 106) Minuten

Regie: Jean-Pierre Melville

Eigentlich wollte Thérèse Karmeliterin werden, doch opfert sie sich, um nach dem Tod der Eltern ihrer jüngeren Schwester Denise beistehen zu können. Diese wird von einem üblen Weiberhelden vergewaltigt, woraufhin ihn Thérèse zwingt, Denise zu heiraten. Er willigt ein, beginnt aber zugleich, seine Verführungskünste an Thérèse zu versuchen. Nach der Heirat will er mit der Mitgift nach Tanger verschwinden, wird jedoch von einem Zug totgefahren. Ein ausgesprochen schlecht erdachtes, unglaubwürdiges Melodram, miserabel inszeniert. Ärgerlich auch die Verzeichnung religiöser Lebensauffassung. (Titel auch: "Liebe?")

Filmdaten

Originaltitel
QUAND TU LIRAS CETTE LETTRE
Produktionsland
Frankreich/Italien
Produktionsjahr
1953
Regie
Jean-Pierre Melville
Buch
Jacques Deval
Kamera
Henri Alekan
Musik
Bernard Pfeiffer
Schnitt
Marinette Cadix
Darsteller
Philippe Lemaire (Max) · Juliette Gréco (Thérèse) · Yvonne Sanson (Irène) · Irene Galter (Denise) · Yvonne de Bray (alte Dame im Zug)
Länge
94 (Orig. 106) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Genre
Drama | Melodram
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren