Die Bourne Identität

- | USA 2001/02 | 119 Minuten

Regie: Doug Liman

Ein Mann ohne Gedächtnis, aber mit Einschusswunden wird aus dem Meer gefischt. Auf Umwegen über die Schweiz und Paris kommt er langsam auf die Spur seiner Identität, die mit Geheimdienstarbeit zu tun hat, was auch sein knapp verhindertes Ableben erklärt. Sorgfältig inszenierte Verfilmung eines Bestsellers von Robert Ludlum, die vor allem auf ein sympathisches, sehr modern wirkendes junges Hauptdarstellerpaar setzen kann, aber auch ansprechende Spannungsmomente in der Tradition des Agententhrillers aufweist. (Fortsetzung: "Die Bourne Verschwörung", 2004) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE BOURNE IDENTITY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2001/02
Regie
Doug Liman
Buch
Tony Gilroy · William Blake Herron
Kamera
Oliver Wood · Dan Mindel · Don Burgess
Musik
John Powell · Joel J. Richard
Schnitt
Saar Klein
Darsteller
Matt Damon (Jason Bourne) · Franka Potente (Marie St. Jacques) · Chris Cooper (Conklin) · Brian Cox (Ward Abbott) · Clive Owen (der Professor)
Länge
119 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
Universal
DVD kaufen

Diskussion
Die Ausgangsidee des Robert-Ludlum-Stoffes ist nicht ganz neu, birgt aber einen reichen spannungsbildenden Fundus. Ein Mann wird im Mittelmeer aufgefischt, weist Einschusswunden im Rücken auf, weiß aber nicht mehr seinen Namen. Bald stellt sich heraus, dass er über Fähigkeiten verfügt, die weit über das Maß des Durchschnittsmenschen hinaus gehen, besonders, was den Nahkampf und die Beobachtungsgabe angeht. Als der junge Mann ein im Körper implantiertes Modul mit einer Schweizer Schließfachnummer findet, wird die Sache zwar deutlicher, aber nicht einfacher. Viel Geld liegt dort, fer

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren