To End All Wars - Die wahre Hölle

Kriegsfilm | Großbritannien/USA/Thailand 2001 | 112 Minuten

Regie: David L. Cunningham

Im thailändischen Dschungel muss eine Gruppe englischer Kriegsgefangener den Bau einer Eisenbahnlinie durchführen, die für die japanische Admiralität von äußerster Wichtigkeit ist. Der Film bezieht sich auf den Konflikt innerhalb der Gruppe der gefangenen Soldaten, von der ein Teil die brutalen "Sonderbehandlungen" erduldet, während der andere an Flucht und Rebellion denkt. Neuverfilmung des David-Lean-Klassikers "Die Brücke am Kwai" (1957), die - mit Starbesetzung - die Akzente geschickt verschiebt und die Konflikte der Kriegsgefangenen in den Mittelpunkt stellt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TO END ALL WARS
Produktionsland
Großbritannien/USA/Thailand
Produktionsjahr
2001
Regie
David L. Cunningham
Buch
Brian Godawa
Kamera
Greg Gardiner
Musik
John Cameron · Trevor Jones · Maire Brennan
Schnitt
Tim Silano
Darsteller
Robert Carlyle (Campbell) · Kiefer Sutherland (Reardon) · Ciarán McMenamin (Ernest Gordon) · Mark Strong (Dusty) · Sakae Kimura (Ito)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Kriegsfilm

Heimkino

Verleih DVD
Starmedia (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren