Shanghai Knights

Action | USA 2003 | 114 Minuten

Regie: David Dobkin

Den chinesischstämmigen Sheriff einer Western-Stadt verschlägt es im Jahr 1886 nach London, nachdem sein Vater, der kaiserliche Siegelverwahrer, ermordet und das Siegel entwendet wurde. Mit Hilfe eines Kampfgefährten, seiner bildhübschen Schwester und eines Straßenjungen kann er ein weitreichendes Komplott aufdecken und den Mörder unschädlich machen. Aufwändig ausgestattete und zitatenreiche Jackie-Chan-Action- Komödie ohne eigentliche Höhepunkte, die selbst den Kampfchoreografien keine neuen Glanzlichter aufzusetzen weiß. Immerhin überzeugt die Spielfreude der Darsteller. Eine Weiterführung des Films "Shanghai Noon". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SHANGHAI KNIGHTS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2003
Regie
David Dobkin
Buch
Alfred Gough · Miles Millar
Kamera
Adrian Biddle · Harvey Harrison
Musik
Randy Edelman
Schnitt
Malcolm Campbell
Darsteller
Jackie Chan (Chon Wang) · Owen Wilson (Roy O'Bannon) · Donnie Yen (Wu Chow) · Aidan Gillen (Lord Nelson Rathbone) · Wong Fann (Chon Lin)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Action | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Anscheinend verbreiteten sich Nachrichten mit politischem Zündstoff schon 1886 wie ein Lauffeuer um den Globus. So erhält auch Chon Wong, Sheriff einer typischen (Film-) Westernstadt, Nachricht aus Chinas: Der kaiserliche Siegelverwahrer wurde ermordet, das Siegel, dessen Besitz allein den Anspruch auf den chinesischen Kaisertitel garantiert, gestohlen. Der Wächter war nicht nur Chons Landsmann, sondern obendrein sein Vater. Solcher Frevel gehört gesühnt und das Siegel wieder an seinen Platz. Wohl um die Erfolgschancen des Films zu erhöhen, wird der unbeständige, verarmte Roy O’Bannon von Chon eingeweiht und mitgenommen. Zusammen treibt es das aus dem Vorgängerfilm („Shanghai Noon“; fd 34 443) bekannte Paar nach London, wo der Mörder v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren