Held der Gladiatoren

- | Deutschland/Österreich 2003 | 96 Minuten

Regie: Jorgo Papavassiliou

Ein germanischer Sklave, der mit seiner Schwester an einer römischen Gladiatorenschule ausgebildet wird, entdeckt unter den Kämpfern den griechischen Gladiator, der seinen Bruder tötete. Er sinnt auf Rache, zögert aber, als sich seine Schwester in den Mörder verliebt. Dies wiederum missfällt der Frau des Statthalters, die ein Auge auf den Griechen geworfen hat und plant, sich der Nebenbuhlerin zu entledigen. Die Gelegenheit bietet sich, als sich die Geschwister zur Flucht entschließen. Aufwändiger "Sandalenfilm" im Zuge des "Gladiator"-Erfolgs, der eine Unmenge Intrigen spinnt, Kämpfe, Liebe, Lust und Leid zu bieten hat. Ein ebenso martialischer wie lachhaft dünnblütiger Trivialfilm, hergestellt mit handfestem Computereinsatz. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HELD DER GLADIATOREN
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2003
Regie
Jorgo Papavassiliou
Buch
Robert Löhr
Kamera
Yvonne Tratz
Musik
Dieter Bohlen · Carsten Rocker
Schnitt
Oliver Lanvermann
Darsteller
Stephan Hornung (Germanus) · Marion Mitterhammer (Albina) · Laszlo Imre Kish (Palaestrio) · Dierk Prawdzik (Lagos) · Tanja Wenzel (Flöaminia)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Produzenten.

Verleih DVD
Universum (1.66:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren