Fremde Zukunft

- | Deutschland 2003 | 76 Minuten

Regie: Barbara Toennieshen

Porträts dreier junger Russland-Deutscher, die mit ihren Familien in die Freiburger Region gekommen sind und auf einen Start ins (Berufs-)Leben hoffen. Der dokumentarische Film erzählt von ihren Integrationsschwierigkeiten, den Sorgen und Hoffen und der (auch selbstverschuldeten) Ghettoisierung. Dabei wird der Kulturschock der drei jungen Menschen erfahrbar, ebenso ihre Verunsicherung in Sachen kultureller Identität. Auch die gegenseitigen Vorurteile von Russen und Deutschen werden thematisiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Barbara Toennieshen
Buch
Barbara Toennieshen
Kamera
Markus Neumann
Schnitt
Mirjam Krakenberger · Barbara Toennieshen
Länge
76 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren