Ein Kater macht Theater

Komödie | USA 2004 | 82 Minuten

Regie: Bo Welch

Ein mannsgroßer sprechender Kater mit hohem Hut taucht bei zwei Kindern auf, die sich zu Hause langweilen, und verspricht ihnen Kurzweil und Spaß. Das führt in ein Fantasieland und zu großem Chaos. Witzlose und langweilige Komödie, die aus einem in Amerika populären Kinderbuch einen unnötig modernisierten Realfilm mit grellbuntem Kitsch, alberner Action und klischeehaften Figuren macht, der nur bedingt kindgerecht ist. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE CAT IN THE HAT | DR. SEUSS' THE CAT IN THE HAT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Bo Welch
Buch
Alec Berg · David Mandel · Jeff Schaffer
Kamera
Emmanuel Lubezki
Musik
David Newman
Schnitt
Don Zimmerman
Darsteller
Mike Myers (der Kater) · Alec Baldwin (Quinn) · Kelly Preston (Mom) · Dakota Fanning (Sally) · Spencer Breslin (Conrad)
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Die umfangreichen Extras beinhalten u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs und des Darstellers Alec Baldwin sowie ein Feature mit 16 im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Die Kinderbücher von Dr. Seuss kennt in Amerika jedes Kind; sie sind einfach, witzig, fantasievoll und haben ihren besonderen Charme. Doch überzeugend ins Kino übertragen lassen sie sich nicht. Hatte „Der Grinch“ (fd 34 578) bei aller Turbulenz und Buntheit wenigstens einige originelle Figuren und zart-kritische Töne zu bieten, ist die Verfilmung des Buchs „The Cat in the Hat“ eine Zumutung. Kindern braucht man nicht zu erklären, warum plötzlich ein mannshoher sprechender Kater mit viel zu hohem, weiß-rotgeringeltem Zylinder bei ihnen im Zimmer sitzt, sie verstehen es auch, wenn er nicht sagt, dass er aus einer anderen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren