Hidalgo - 3000 Meilen zum Ruhm

Abenteuer | USA 2004 | 137 Minuten

Regie: Joe Johnston

Bild- und klanggewaltiges Abenteuer um ein 3000-Meilenrennen im Nahen Osten: Ein Halbindianer und sein treuer Mustang wetteifern mit den besten Reitern und edelsten Pferden der Welt um den Sieg, wobei sie viele Abenteuer zu bestehen haben. Der in klischeehaften Exotismen schwelgende Film verliert sich in überflüssigen Nebenhandlungen und geschichtsrevisionistischen Tendenzen, wobei er zu einer amerikanischen Version von Karl Mays "Durch die Wüste" mutiert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
HIDALGO
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2004
Regie
Joe Johnston
Buch
John Fusco
Kamera
Shelly Johnson
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Robert Dalva
Darsteller
Viggo Mortensen (Frank Hopkins) · Zuleikha Robinson (Jazira) · Omar Sharif (Scheich Riyadh) · Louise Lombard (Lady Anne Davenport) · Adam Alexi-Malle (Aziz)
Länge
137 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Abenteuer

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Wieder einmal ranken sich grandiose Leinwandgeschichten um ein fantastisches Pferd: um Hidalgo, einen spanischen Mustang. Erzählt wird die Geschichte des legendären halbindianischen Cowboys Frank T. Hopkins (1865-1951), der mit seinem treuen Pferd Hidalgo noch nie ein Rennen verloren hat. Als abgetakelter Darsteller in einer Buffalo-Bill-Wild-West-Show unterbreitet ihm Scheich Riyadh ein attraktives Angebot: Frank soll in dem weltweit anspruchvollsten Pferdewettrennen, dem „Ocean of Fire“, gegen seine reinrassigen Araber und die besten Beduinenreiter antreten. Mit scharfem Blick auf das in Aussicht gestellte Preisgeld schifft sich Hopkins mit Hidalgo auf einem Dampfer ein, um sich auf den Weg in den Nahen Osten zu machen. Das Rennen durch 3000 Meilen Wüstensand beginnt in Aden, verläuft nördlich des Persischen Golfs, entlang der Grenze des heutigen Saudi Arabien, durch den Irak bis nach Damaskus in Syrien. Während des schier endlosen Ritts unter der sengend

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren