Sterne leuchten auch am Tag

- | Deutschland 2004 | 89 Minuten

Regie: Roland Suso Richter

Eine ehrgeizige Staatsanwältin lernt während Ermittlungen in einem Fall von Tötung auf Verlangen den Arzt einer Uniklinik kennen und lieben. Als sie an einer seltenen Muskelschwäche erkrankt, akzeptiert sie ihre Krankheit, die mit großer Wahrscheinlichkeit zum Tode führen wird, und nähert sich dem Arzt und dessen 13-jährigen querschnittsgelähmten Sohn an. Nach einem Unfall müssen alle Beteiligten ihre Beziehungen zueinander neu ordnen. Eindringliches (Fernseh-)Drama, das angesichts von Krankheit und Tod Familienbindung und Geborgenheit in den Mittelpunkt stellt. Sorgfältig inszeniert, gewinnen die skizzenhaft angelegten Hauptpersonen zunehmend an Konturen. Ein couragierter Beitrag über den Umgang mit dem Tod, der ethische Fragen weder ausklammert noch schulmeisterhaft behandelt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Roland Suso Richter
Buch
Richard Reitinger
Kamera
Martin Langer
Musik
Henning Lohner · Harald Kloser
Schnitt
Bernd Schlegel
Darsteller
Veronica Ferres (Iris Hermann) · Merab Ninidze (Dr. Ruben Costa) · Frederick Lau (Max) · Michael Gwisdek (Papa Hermann) · Dagmar Schwarz (Frau Morgenthal)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren