Die letzte Schlacht (2005)

- | Deutschland 2005 | 104 Minuten

Regie: Hans-Christoph Blumenberg

(Fernseh-)Dokudrama über die letzten zwölf Kriegstage in Berlin. Erlebnisschilderungen von 16 Zeitzeugen, kurze Spielfilmszenen mit hervorragenden Darstellern und bislang unbekanntes Archivmaterial, das mit Originaltönen aus jener Zeit unterlegt wurde, versprechen eine informative und auch unterhaltsame Aufbereitung der Historie, die als "wahre Geschichte einiger Überlebender" angekündigt wird. Doch trotz historisch stimmiger Schauplätze, detailgenauem Dekor und handwerklicher Perfektion bei Kamera und Schnitt löst der Film keines der Versprechen ein. Die fiktiven Spielszenen geraten zu kurz, wirken mitunter theatralisch und hemmen mit den rund 50 eingestreuten Interviewsequenzen genau jenen epischen Erzählfluss, der ein Nachsinnen und Nachdenken erst ermöglichen würde. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Hans-Christoph Blumenberg
Buch
Hans-Christoph Blumenberg
Kamera
Daniel Koppelkamm · Christian Girardet
Musik
Nikolaus Glowna · Siggi Mueller
Schnitt
Florentine Bruck
Darsteller
Tom Schilling (Horst Bandmann) · Anna Maria Mühe (Doris Bober) · Tim Bergmann (Bernd Freytag von Loringhoven) · Katharina Wackernagel (Ilse Anger) · Tobias Schenke (Stefan Doernberg)
Länge
104 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.

Heimkino

Verleih DVD
McOne (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Alles, was „Der Untergang“ (fd 36 679) sensationell und monströs vorführte, spart Hans-Christoph Blumenbergs Dokudrama über die letzten zwölf Kriegstage in Berlin aus. Erlebnisschilderungen von 16 Zeitzeugen, kurze Spielfilmszenen mit hervorragenden Darstellern und bislang unbekanntes Archivmaterial, das mit Originaltönen aus jener Zeit unterlegt wurde, versprechen eine informative und (im besten Sinne) unterhaltsame Aufbereitung der Historie, die als „wahre Geschichte einiger Überlebender“ selbstbewusst im Vorspann angekündigt wird. Doch trotz historisch stimmiger Schauplätze, detailgenauem Dekor und ha

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren