Durchfahrtsland

Dokumentarfilm | Deutschland 2005 | 94 Minuten

Regie: Alexandra Sell

Langzeitbeobachtung in zwischen Köln und Bonn gelegenen Dörfern, deren Bewohner ihre Vorurteile pflegen und ihre Gemeinschaften klar voneinander abgrenzen. In langen Einstellungen komponierter Dokumentarfilm im Stil einer ethnografischen Studie, deren allwissender Erzählstimme das Staunen über das Gesehene anzuhören ist. Die Personen werden nie bösartig entlarvt, vielmehr stellen sich ihre unspektakulären Schicksale wie Motive aus einer seltsamen Märchenwelt dar. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Alexandra Sell
Buch
Alexandra Sell
Kamera
Justyna Feicht · Henning Drechsler
Musik
Kreidler
Schnitt
Daniela Drescher
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren