Ich bin ein Berliner

- | Deutschland 2005 | 90 Minuten

Regie: Franziska Meyer Price

Ein charmanter Hochstapler behauptet, er sei der illegitime Sohn von John F. Kennedy. Eine Journalistin, die ihn entlarven soll, macht die überraschende Entdeckung, dass die Geschichte stimmt. Doch vor so viel unvermuteter Prominenz schreckt der Hochstapler zurück, also schwindelt er sich zurück in seine Berliner Pelle und Identität und wird kurzerhand zum Sohn und Erben des liebenswürdigen Zeitungsverlegers gemacht. Eine liebenswürdige (Fernseh-)Komödie, der etwas mehr Tempo und etwas weniger dramaturgische Wendungen gut getan hätten. Eindrucksvoll der Hauptdarsteller, der den historischen Ballast mit schöner Nonchalance trägt, trefflich schwindelt und auch den Schwindel stemmt, der den Schwindler erfasst. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Regie
Franziska Meyer Price
Buch
Christof Weigold
Kamera
Theo Müller
Musik
Andreas Bick
Schnitt
Angelika Sengbusch
Darsteller
Thomas Heinze (Felix) · Sophie von Kessel (Nina) · Michael Gwisdek (Dietrich) · Michael Schönborn (Burger) · Amber Bongard (Emma)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, der Hauptdarsteller, des Drehbuchautors und des Produzenten.

Verleih DVD
Eurovideo (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren