Como pasan las horas

- | Argentinien 2005 | 90 Minuten

Regie: Inés de Oliveira Cézar

Zwölf Stunden aus dem Leben einer argentinischen Familie: Während der Vater den Tag mit dem vierjährigen Sohn am Meer verbringt, unternimmt die Mutter mit ihrer kranken Mutter einen Ausflug aufs Land. Die beiden "Männer" kommen sich näher, reden miteinander, müssen sich aber ebenso Kommunikationsprobleme eingestehen wie die Frauen, für die der schweigsame Ausflug einem Abschied darstellt. Ein mit langen Einstellungen und Fahrten argumentierender Film über die kleinen Dinge des Lebens, der anhand dreier Generationen die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern auffächert und Sprachlosigkeit und unterschiedliche Wahrnehmung von Realität anspricht. (O.m.d.U.)

Filmdaten

Originaltitel
COMO PASAN LAS HORAS
Produktionsland
Argentinien
Produktionsjahr
2005
Regie
Inés de Oliveira Cézar
Buch
Inés de Oliveira Cézar · Daniel Veronese
Kamera
Gerardo Silvatici
Musik
Martin Pavlowski
Schnitt
Ana Poliak
Darsteller
Roxana Berco (René) · Guillermo Arengo (Juan) · Augustín Ignacio Alcoba (Santiago) · Mariana Sanchez (Mama) · Susana Campos (Virginia)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren