Familie Sonnemann - Ein Leben ohne Strom, Gas und Auto

Dokumentarfilm | Deutschland 2004 | 90 Minuten

Regie: Dieter Zeppenfeld

Ein Jahr im Leben von Familie Sonnemann, einem Ökobauern-Paar mit zwei Kindern, das tief im Hunsrück wohnt und auf alle Errungenschaften der Moderne verzichtet. Strom, Gas, Wasseranschluss und Auto sind ihm fremd. Der Dokumentarfilm stellt eine archaische Welt vor, beschreibt Leben und Lebenstempo, wie die einzelnen Familienmitglieder damit umgehen und was die Nachbarn von den "Sonderlingen" halten. Ein Teilaspekt des Films ist dem Kampf der Familie gegen eine geplante Autobahntrasse vorbehalten, die nicht nur ihr Leben einschneidend verändern würde. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2004
Regie
Dieter Zeppenfeld · Ulrike Bartels
Buch
Dieter Zeppenfeld · Ulrike Bartels
Kamera
Markus Belde
Musik
Ulrich Maas
Schnitt
Markus Belde
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren