Coco - Der neugierige Affe

Kinderfilm | USA 2006 | 88 Minuten

Regie: Matthew O'Callaghan

Eine Forschungsreise nach Afrika befördert auf der Rückfahrt einen kleinen Affen nach Amerika, der seine Neugier fortan in der Großstadt stillt und seinen "Adoptivvater" dadurch in Schwierigkeiten bringt. Harmlos-naive computergenerierte 2D-Adaption eines Kinderbuchklassikers, die zwar die Seele ihrer sympathischen, aber doch recht reduzierten Hauptfigur nicht verrät, im Zweifel aber doch lieber auf die Songs von Jack Johnson setzt. So gerät der Film weniger zum zeitlosen Märchenfilm als zum verlängerten Videoclip des Sängers. - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
CURIOUS GEORGE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Matthew O'Callaghan
Buch
Ken Kaufman
Musik
Heitor Pereira
Schnitt
Julie Rogers
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Kinderfilm | Animation

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Je weniger Aufwand, desto besser“, mögen sich Margret und H.A. Rey wohl gedacht haben, als die Abenteuer des kleinen Schimpansen Coco und seines Herrchens, dem Mann mit dem gelben Hut, erdachten, zumal die Geschichten für kleine Kinder bestimmt sind. Mit einfachen, prägnanten Zeichnungen sollen diese durch die übersichtliche Abenteuerhandlung der Vorlesegeschichten geführt werden. Die flächigen Bilder, die vom weichen Bleistift und sanften Pastellfarben geprägt sind, füllen die Zwischenräume mit Leben aus. Mit diesem Konzept haben die Reys immerhin mehr als 30 Millionen Bücher verkauft und das putzige Strichäffchen unauslöschbar in die Herzen der vielen jungen und auch alten Fans gemalt. Zum Glück ist dem Affen George (im Deutschen: Coco) und seinem (interessanterweise namenlos gebliebenen, im Film aber Ted getauften) Ziehvater eine 3D-Computer-Verfilmung erspart geblieben, wie sie im Zuge von „Findet Nemo“ (fd

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren