Musical | USA 2006 | 121 Minuten

Regie: Bryan Barber

Während ein introvertierter Piano-Spieler im Nachtclub seines besten Freundes versucht, die Fesseln seiner wohlhabenden Familie zu lösen, verstrickt sich der smarte, aber leichtsinnige Club-Chef in immer gefährlichere Geschäfte mit Alkoholschmugglern. Das in den Südstaaten der Prohibitionszeit spielende Musical versucht, aktuelle Musikströmungen mit dem Swing der 1930er-Jahre zu verbinden. Ein von der Handlung her eher marginales, formal aber sehr ambitioniertes und mit mitreißenden Tanzszenen geadeltes Vehikel der beiden Outcast-HipHop-Stars André Benjamin und Antwan A. Patton. - Ab 14 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
IDLEWILD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2006
Regie
Bryan Barber
Buch
Bryan Barber
Kamera
Pascal Rabaud
Musik
André 3000 · Big Boi · John Debney
Schnitt
Anne Goursaud
Darsteller
André Benjamin (Percival) · Antwan A. Patton (Rooster) · Paula Patton (Angel Davenport) · Terrence Howard (Trumpy) · Faizon Love (Ace)
Länge
121 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14 möglich.
Genre
Musical

Heimkino

Verleih DVD
Universal (1:2,35/16:9/Dolby Digital 5.1)
DVD kaufen
Diskussion
Für den US-Markt produzierte Zielgruppenfilme wie die mit vornehmlich schwarzer Besetzung und „spezifischem“ Humor produzierten Klamaukfilme à la „Big Mamas Haus“ (fd 34 387) haben hierzulande meistens einen schweren Stand. In den Verleihstaffeln der Majors werden Filme wie „Phat Girlz“ (fd 37 756) oder „Barber Shop“ (fd 35 912) ohne großes Interesse durch den deutschen Markt geschleust und gehen zumeist völlig am hiesigen Kinopublikum vorbei. Unter den „versendeten“ Filmen sind dabei dann leider auch Kleinode wie „Idlewild“. Denn „Idlewild“ ist in vieler Hinsicht ein radikaler Film. Er beginnt mit Bildern, d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren