Paper Dolls - Bubot Niyar

- | Schweiz 2006 | 80 Minuten

Regie: Tomer Heymann

Als Israel zu Beginn der zweiten Intifada 2001 die Grenzen für palästinensische Arbeiter schloss, führte dies zu einem enormen Mangel an billigen Arbeitskräften, auch bei pflegerischen Tätigkeiten. Dies versuchte man auszugleichen, indem man Hilfskräfte u.a. aus den Philippinen ins Land holte; dass unter ihnen auch transsexuelle Männer waren, wurde ignoriert. Der Dokumentarfilm nimmt sich einiger dieser Schicksale an und zeigt die Männer bei schlecht bezahlten, aber aufopferungsvollen Arbeiten und folgt ihnen auch nachts, wenn sie grell geschminkt im Nachtleben von Tel Aviv untertauchen. Dabei beleuchtet er zwei Seiten einer Medaille und signalisiert, dass nur eine tolerante Gesellschaft allen Menschen gerecht werden kann.

Filmdaten

Originaltitel
PAPER DOLLS | BUBOT NIYAR
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2006
Regie
Tomer Heymann
Buch
Tomer Heymann
Kamera
Itai Raziel
Musik
Eli Soorani
Schnitt
Lavi Ben Gal
Länge
80 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren