Sperling und die kalte Angst

- | Deutschland 2006 | 92 Minuten

Regie: Uwe Janson

Eine Informantin stirbt in den Armen von Hauptkommissar Sperling und flüstert ihm noch zu, dass etwas Ungeheuerliches in Berlin geschehen werde. Die Beamten ermitteln ein Gebäude, von dem dieses Ungeheuerliche ausgehen könnte, beziehen Stellung in einer Wohnung gegenüber und kommen durch eine hochspezialisierte Observationstechnik einem geplanten Terroranschlag auf die Spur. (Fernseh-)Kriminalfilm, der Fragen nach dem Recht auf Intimsphäre stellt und die schmale Trennungslinie auszuloten versucht, die staatliche Einmischung zum Gemeinwohl von der Verletzung der Privatsphäre trennt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Uwe Janson
Buch
Uwe Janson
Kamera
Philipp Sichler
Musik
Fabian Römer
Schnitt
Florian Drechsler
Darsteller
Dieter Pfaff (Hans Sperlin) · Philipp Moog (Falk Hoffmann) · Carin C. Tietze (Marie Winter) · Christian Standtke (Gnieber) · Sheri Hagen (Carin)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren