Wir sind so verhasst

- | Frankreich/Österreich 2006 | 115 Minuten

Regie: Franck Apprederis

Im Jahre 1950 trifft ein deutscher Journalist in Paris eine Französin wieder, mit der er während der Besatzungszeit ein Verhältnis hatte, aus dem ein Sohn hervorging, von dem er bislang nichts wusste. Sie lassen ihre Liebe neu auferstehen, doch auch fünf Jahre nach Kriegsende scheinen die Ressentiments, die man ihrer Beziehung entgegenbringt, unüberwindlich. Auch ein Besuch beim Vater des Mannes in Stuttgart ist von Vorurteilen und überholten Feindbildern überschattet. Dramatische Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der Vorverhandlungen zum Montan-Union, einem Kohle/Stahl-Abkommen europäischer Länder, das auch der Völkerverständigung und -freundschaft dienten sollte und den Grundstein für die spätere EU legte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
NOUS NOUS SOMMES TANT HAÏS
Produktionsland
Frankreich/Österreich
Produktionsjahr
2006
Regie
Franck Apprederis
Kamera
Flore Thuliez
Darsteller
Sarah Biasini (Marie) · Pawel Delag (Jürgen) · Bernard-Pierre Donnadieu (Jean Monnet) · Elke Winkens (Elisabeth) · Thomas Freudensprung
Länge
115 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren