Night of the Shorts: Tapas Mixtas

- | Spanien 2002-06 | 99 Minuten

Regie: Rafael Robles Rafatal

Sechs Kurzfilme aus unterschiedlichen Regionen Spaniens bieten einen spannenden Überblick über die dort sehr populäre Kunstform. Von der etwas pubertären Komödie über ein Road Movie und einen Thriller bis zum Animationsfilm wird mit verschiedenen Genremustern unterhaltsam und mal mehr, mal etwas weniger einfallsreich experimentiert; auch die Mechanismen der Fernsehunterhaltung werden pointiert aufs Korn genommen. Die Titel der einzelnen Filme: 1. "Domicilio Habitual" (2006, 17 Min.); 2. "Llévame a otro Sitio" (2003, 21 Min.); 3. "Minotauromaquia" (2004, 10 Min.); 4. "Tercero B" (2002, 18 Min.); 5. "Profilaxis" (2003, 10 Min.); 6. "El Sonador" (2004, 14 Min.)

Filmdaten

Originaltitel
TAPAS MIXTAS
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2002-06
Regie
Rafael Robles Rafatal · David Martín de los Santos · Juan Pablo Etcheverry · José Mari Goenaga · Daniel Sánchez Arévalo
Buch
Belén Sánchez · David Martín de los Santos · Juan Pablo Etcheverry · José Mari Goenaga · Daniel Sánchez Arévalo
Kamera
Manuel González Coleta · Aitor Mantxola · Enrique Otero · Daniel Patiño · Javier Agirre
Musik
Juanito Martínez · Igor Strawinsky · Pascak Gaigne · Rumboamago · Fernando Velázquez
Schnitt
Rafael Robles Rafatal · Irlandia Tambascio · Enara Goikoetxea · Iñigo Salaberria
Darsteller
Terele Pávez · Araceli Campos · Juanma Lara · José Luis García Pérez · Belén López
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Diskussion
Tapas sind die kleinen Häppchen, die in der traditionellen spanischen Gastronomie zum Wein oder Bier und meistens vor der nächsten größeren Mahlzeit gereicht werden. „Tapas Mixtas“ ist eine Zusammenstellung von höchst unterschiedlichen Kurzfilmen, so unterschiedlich wie ein Kartoffel-Omelett, eine Scheibe Serrano Schinken und ein frittierter Tintenfischring. Das Programm zeigt sechs spanische Kurzfilme aus Regionen von Malaga über Madrid bis Bilbao, von der schrillen, plakativen Komödie über das kleine, kammerspielartige, psychologische Road Movie bis zum kurzen Historiendrama. „Domicilio Habitual“ („Üblicher Wohnsitz“) ist eine schnell geschnittene Komödie von etwas pubertär exaltiertem Humor um Sex und Tod – um in der Tapas-Terminologie zu bleiben: etwas zu fettig. Señor Ramirez hat sich eine Prostituierte ins Büro kommen lassen und das offensichtlich nicht ü

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren