Der Tag, an dem Aldo Moro starb

- | Italien/Großbritannien/Deutschland 2003 | 120 Minuten

Regie: Renzo Martinelli

Am Tag seiner Verabschiedung aus dem Dienst wird einem Provinzrichter in Siena ein Amateurfilm zugespielt, der die Entführung des italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro vor 25 Jahren dokumentiert. Mit Hilfe seiner Nachfolgerin rollt der Richter den Fall neu auf und entfacht ein Spiel mit dem Feuer. Spannender Politthriller, der den Fall Aldo Moro als Plattform für eine Verschwörungstheorie nutzt, nach der die Roten Brigaden vom Vatikan, von der Mafia, der Loge P 2 sowie vom CIA unterwandert und gesteuert wurden. Eindrucksvoll gespielt und gut fotografiert, wobei Archivaufnahmen den semidokumentarischen Anstrich verstärken. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PIAZZA DELLE CINQUE LUNE | FIVE MOONS PLAZA
Produktionsland
Italien/Großbritannien/Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Renzo Martinelli
Kamera
Blasco Giurato
Musik
Paolo Buonvino
Schnitt
Massimo Quaglia
Darsteller
Donald Sutherland (Rosario Sarracino) · Giancarlo Giannini (Branco) · Stefania Rocca (Fernanda) · Aisha Cerami (Ombretta) · F. Murray Abraham (Entita)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren