Das jüngste Gewitter

- | Schweden/Deutschland/Dänemark/Norwegen/Frankreich 2007 | 89 Minuten

Regie: Roy Andersson

Groteske Studie der schwedischen Mittelschicht, die einige mit ihrem Dasein unglückliche Gestalten Revue passieren lässt, um die angebliche Sinnlosigkeit des Lebens zu demonstrieren, oder, positiver formuliert, die Einsicht, dass sich alles selbst genügt. Der ästhetisch ausgefeilte Film präsentiert mit grimmigem Humor eine ausgeklügelte Nummern-Revue, lässt dabei aber kaum Nähe zu den Charakteren aufkommen und zeigt zudem keine Spur von Anteilnahme.

Filmdaten

Originaltitel
DU LEVANDE | NOUS, LES VIVANTS
Produktionsland
Schweden/Deutschland/Dänemark/Norwegen/Frankreich
Produktionsjahr
2007
Regie
Roy Andersson
Buch
Roy Andersson
Kamera
Gustav Danielsson
Musik
Benny Andersson
Schnitt
Anna Märta Waern
Darsteller
Jessica Lundberg (Anna) · Elisabeth Helander (Mia) · Björn Englund (Tubaspieler) · Leif Larsson (Zimmermann) · Ollie Olsson
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen dt. untertitelbaren Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
Neue Visionen (16:9, 1.66:1, DD5.1 swe./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Mit dem Ausruf „Morgen ist ein anderer Tag“ läutet der Barmann die letzte Runde ein. Müde schleppen sich die Kunden an den Tresen, um ihre Depression in was auch immer zu ertränken. Trost findet hier niemand, und auch die Aussicht auf den neuen Morgen ist mehr ein sarkastischer Scherz des Regisseurs. Wir sind noch einmal davongekommen, blinzelt er seinem Publikum zu, nachdem er in „Songs from the Second Floor“ (fd 35 365) geradewegs auf den Weltuntergang zugesteuert war. Jetzt geht es eben weiter im selben todtraurig-beschwingten Trott, einem neuen Ende entgegen, das auch diesmal weder ein reinigendes Gewitter bringt noch eine Erlösung aus der irdischen Verdammnis. Im schwedischen Original heißt Roy Anderssons Groteske

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren