Man liebt sich immer zweimal

- | Deutschland 2008 | 90 Minuten

Regie: Holger Haase

Eine alleinerziehende Mutter in Hamburg lässt ihren Sohn im Glauben, sein Vater wäre ein berühmter amerikanischer Rock-Musiker. Das friedliche Leben gerät in Turbulenzen, als der wirkliche Vater, der vor zehn Jahren nach Australien auswanderte, anlässlich eines Klassentreffens zurückkehrt. Obwohl sie ihn aus ihrem Leben verbannen wollte, verliebt sich die Frau erneut in ihn. Handlungsbedarf entsteht, als der Rock-Musiker in Hamburg gastiert und der Junge seinen "Vater" treffen will. (Fernseh-)Komödie um die Folgen einer Lebenslüge. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Holger Haase
Buch
Claudia Kratochvil · Jochen Ketschau
Kamera
Michael Schreitel
Musik
Andreas Koslik
Darsteller
Sonsee Neu (Katja Stegmann) · Marco Girnth (Nick Klüver) · Robert Seeliger (Dylan Spader) · Lukas Schust (Lasse Stegmann) · Carolin Spiess (Britta Freese)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren