Aladdin (1992)

Zeichentrick | USA 1992 | 90 (Video 74) Minuten

Regie: John Musker

Farbenfrohe, turbulente Zeichentrickversion des berühmten Märchens aus Tausendundeiner Nacht: Der Straßendieb Aladdin und sein Lampengeist kämpfen mit dem bösen Großwesir des Sultans um die schöne Prinzessin. Die Animation beeindruckt besonders in den "computerrealistischen" Hintergründen und fließenden Bewegungen, die Zeichnung der menschlichen Gesichtszüge fällt dagegen sichtlich ab. Eine leichtfüßige, sehr witzige Disney-Produktion, ganz auf den Flaschengeist zugeschnitten; jedoch dürften kleinere Kinder Probleme haben, den von Gags und Anspielungen strotzenden, ungemein temporeichen Soloauftritten des Dschinni zu folgen. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
ALADDIN
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1992
Regie
John Musker · Ron Clements
Buch
Ron Clements · John Musker · Ted Elliott · Terry Rossio
Musik
Alan Menken
Schnitt
H. Lee Peterson
Länge
90 (Video 74) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Zeichentrick

Heimkino

Die umfangreiche und sehr informative Special Edition (2 DVDs) enthält neben der zwei deutsch untertitelbaren Audiokommentare der Regisseure und des Animationsteams etliche z.T. interaktiv steuerbare Features zu vielen Teilaspekten des Film. Herausragendes Extra ist die etwa zweistündige Dokumentation zum Film "Ein ungeschliffener Diamant". Des weiteren findet sich in der Bonussektion u.a. ein Feature mit verworfenen Liedern und im Film nicht verwendeten Szenen. Die Edition ist mit dem "Silberling 2004" ausgezeichnet.

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.66:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Der arabische Straßenjunge rief einst seinen Flaschengeist zu Hilfe, wenn er nicht mehr wußte, wie es weitergeht. Der moderne Zeichentrickfilm braucht keinen Dschinni - er hat ¡a Disney. Die Trickzeichner von Buena Vista kontern die düstere Romantik des letzten Jahres mit einem ungleich leichteren Stoff, auf "Die Schöne und das Biest (fd 29 927) folgt der behende Aladdin mit seinen Abenteuern.

In den Grundzügen ist die Geschichte aus Tausendundeiner Nacht die gleiche geblieben: Der Straßenjunge verliebt sich unsterblich in die schöne Tochter des Sultans, die bislang jeden ihrer reichen, eitlen Bewerber abgew

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren