Tandoori Love

Komödie | Schweiz/Deutschland 2008 | 96 Minuten

Regie: Oliver Paulus

Eine junge Frau, Kellnerin in einem Schweizer Gebirgsgasthof und die Verlobte des Junior-Chefs, verliebt sich in einen indischen Spitzenkoch. Dieser soll den weiblichen Star eines Filmteams bekochen, das in der Schweiz Aufnahmen für einen Bollywood-Film dreht. Eine überaus amüsante Inszenierung, deren etwas dünne Handlung jederzeit durch gute Einfälle und viel Sinn für visuelle Gags aufgefangen wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
TANDOORI LOVE
Produktionsland
Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Oliver Paulus
Buch
Stefan Hillebrand · Oliver Paulus
Kamera
Daniela Knapp
Musik
Marcel Vaid
Schnitt
Isabel Meier
Darsteller
Lavinia Wilson (Sonja) · Vijay Raaz (Raja) · Martin Schick (Markus) · Shweta Agarwal (Priya) · Tamal Raichowdhury (Kamaal Khan)
Länge
96 Minuten
Kinostart
27.05.2010
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Arsenal (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl.)
DVD kaufen
Diskussion
„Du kamst, um mich zu befreien“, singt die Schweizerin ihrem Inder zu, als sie sich in der letzten Einstellung endlich mit ihm auf einem Bett grün-oranger Zitrusfrüchte räkeln darf. „Tandoori Love“ ist eine Komödie über interkulturelle Liebe und lukullische Verführung: Bollywood meets Heidi-Land. Die Serviertochter Sonja, gespielt von der spröden Lavinia Wilson, ist verlobt mit Markus, dem Junior-Chef des „Hirschen“, einem Gasthof in den Schweizer Bergen mit urig-dumpfen „Locals“, die sich Abend für Abend die Kante geben. Einer langt ihr ans „Füetl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren