Sollbruchstelle

- | Deutschland 2008 | 62 Minuten

Regie: Eva Stotz

Nach 40 Jahren Betriebszugehörigkeit wird einem Manager in der Automobilindustrie gekündigt. Er klagt erfolgreich auf Wiedereinstellung, wird im Betrieb aber isoliert und bekommt keine Aufgaben zugewiesen. Nach sechs Jahren geht er zermürbt in den Vorruhestand. Am konkreten Beispiel eines Mobbing-Falls setzt sich der Debütfilm mit der Situation der heutigen Arbeitsgesellschaft auseinander und zugleich mit der Bedeutung von Arbeit für den einzelnen Menschen. Darüber hinaus ist er das spannende Dokument eines schwierigen Balanceakts: Der Betroffene ist der Vater der Regisseurin, sodass diese stets über dokumentarische Distanz und filmische Objektivität reflektieren muss. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2008
Regie
Eva Stotz
Buch
Eva Stotz · Patricia Fürst
Kamera
Armin Dierholf · Eric Ferranti · András Petrik · Kolja Raschke · Adrian Stähli
Musik
Jürgen Grünewald
Schnitt
Claudia Gleisner · Eva Stotz
Länge
62 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren