Thriller | USA 2008 | 96 Minuten

Regie: John Madden

Thriller um ein ungleiches Killerpaar, einen besonnenen Halbindianer und einen jugendlichen Heißsporn, das die beiden Zeugen einer vereitelten Entführung eliminieren will. Diese, ein Ehepaar in mittleren Jahren, sind zwar nach außen hin wehrhaft, plagen sich aber mit Beziehungsproblemen. Der formal durchaus überzeugende Film kann seine Handlungsstränge nicht so recht ausbalancieren und zu einem stimmigen Ganzen vereinen. Häufige Wechsel in der Erzählperspektive zwischen den vier Hauptfiguren verstärken noch den disparaten Eindruck. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KILLSHOT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2008
Regie
John Madden
Buch
Hossein Amini
Kamera
Caleb Deschanel
Musik
Klaus Badelt
Schnitt
Mick Audsley · Lisa Gunning
Darsteller
Mickey Rourke (Blackbird) · Diane Lane (Carmen Colson) · Thomas Jane (Wayne Colson) · Joseph Gordon-Levitt (Richie Nix) · Hal Holbrook (Papa)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Senator
DVD kaufen

Diskussion
„You never leave things undone“. Nach dieser Devise lebt der Profikiller Armand Degas, genannt Blackbird. Getreu dieses Credos setzt auch „Killshot“ eine Spirale der Gewalt in Gang, die man vermutlich grotesk nennen könnte, wenn sie von den Coen-Brüdern inszeniert worden wäre. Tatsächlich erinnert der unter der Regie von John Madden entstandene Film ein wenig an „Fargo“ (fd 32 223): mit seinem Setting in einer öden Winterlandschaft, einem Killer-Duo, dessen eine Hälfte nicht nur durch maximale Gewaltbereitschaft, sondern auch durch eine enorme Tumbheit auffällt, und mit all den Morden, die immer weitere, zunehmend „sinnlosere“ Tötungen nach sich ziehen. Die Parallelen bleiben freilich äußerlich: In Tonfall und Machart unterscheidet sich die kühle Genre-Produktion „Killshot“ gänzlich vom überdrehten Stilmix der Coens. Leider fehlt Maddens Film aber auch die Z

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren