Böseckendorf - Die Nacht, in der ein Dorf verschwand

- | Deutschland 2009 | 96 Minuten

Regie: Oliver Dommenget

Im Herbst 1961 "sichert" die DDR ihre Grenze nach Westdeutschland. Ein Dorf im thüringischen Grenzgebiet dient in dieser Zeit immer wieder als Ausgangspunkt für Fluchtversuche. Als die Bewohner von einem geheimen SED-Plan zu ihrer Umsiedlung erfahren, entschließen sie sich zur Massenflucht. (Fernseh-)Event-Movie über ein verbürgtes Kapitel deutsch-deutscher Geschichte, das die Menschen, von denen es erzählt, über Gebühr heroisiert und sie zu Aushängeschildern macht. Die wirklichen Schicksale aus Böseckendorf stimmen allemal nachdenklicher als die "Event-People". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2009
Regie
Oliver Dommenget
Buch
Daniel Maximilian · Thomas Pauli
Kamera
Georgij Pestov
Musik
Jörg Rausch
Schnitt
Ingo Recker
Darsteller
Anna Loos (Tonia) · Thure Riefenstein (Manni) · Andreas Pietschmann (Harald) · Rebecca Immanuel (Marx) · Johannes Brandrup (Robert)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren