Der Andere (2008)

Drama | USA/Großbritannien 2008 | 88 Minuten

Regie: Richard Eyre

Ein Mann findet heraus, dass seine Frau einen Geliebten hat, und reist nach Italien, um dort seinen Rivalen inkognito zu treffen. Kammerspielartiges Eifersuchtsdrama nach einer Kurzgeschichte von Bernhard Schlink, das sich in Redundanzen und wenig glaubhaften Gefühlsbehauptungen verliert. Trotz interessanter Ansätze bleibt die geschilderte Dreiecksbeziehung ohne Spannung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE OTHER MAN
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
2008
Regie
Richard Eyre
Buch
Richard Eyre · Charles Wood
Kamera
Haris Zambarloukos
Musik
Stephen Warbeck
Schnitt
Tariq Anwar
Darsteller
Liam Neeson (Peter) · Antonio Banderas (Ralph) · Laura Linney (Lisa) · Romola Garai (Abigail) · Laurence Richardson (Mark)
Länge
88 Minuten
Kinostart
01.07.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion
Manchmal korrespondieren Figuren aus unterschiedlichen Filmen auf seltsame Weise miteinander. Hatte man Liam Neeson in Atom Egoyans „Chloe“ (fd 39 833) noch als der Untreue verdächtigten Ehemann einer eifersüchtigen, von einer Midlife-Crisis geplagten Frau gesehen, scheinen sich in „Der Andere“ die Rollen vertauscht zu haben. Nun spielt er den eifersüchtigen Part, den bei Egoyan Julianne Moore innehatte. Als verzweifelter Ehemann, der mit dem plötzlichen Auftauchen eines „Anderen“ konfrontiert ist, hetzt er aufgelöst durch den Film, dem Doppelleben seiner Frau auf der Spur. Peter und Lisa sind seit 25 Jahren verheiratet; ihre gemeinsame Tochter ist ausgezogen und führt ihr eigenes Leben. Beide sind beruflich erfolgreich und pflegen einen kultivierten L

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren