Mother (2009)

Kriegsfilm | Südkorea 2009 | 129 Minuten

Regie: Bong Joon-ho

Ein geistig beschränkter junger Mann wird des Mordes an einer Schülerin beschuldigt. Nur seine Mutter glaubt an seine Unschuld und fahndet nach dem Täter. Ihre Ermittlungen zerren dunkle Geheimnisse ans Licht, offenbaren aber auch eine besessene Mutterliebe. Im Blick auf die Titelfigur, deren Bild sich ständig ändert, ohne an psychologischer Stimmigkeit zu verlieren, wandelt der Film zwischen Drama, Krimi und Horrorfilm und spielt luzide mit den Erwartungen des Zuschauers; zugleich hält er der koreanischen Gesellschaft einen sarkastischen Spiegel vor. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MADEO
Produktionsland
Südkorea
Produktionsjahr
2009
Regie
Bong Joon-ho
Buch
Park Eun-kyo · Bong Joon-ho
Kamera
Kyung-pyo Hong
Musik
Lee Byung-Woo
Schnitt
Bong Joon-ho · Moon Sae-Kyoung
Darsteller
Kim Hye-ja (Yoon Hye-ja) · Won Bin (Yoon Do-jun) · Gu Jin (Tae Jin) · Yoon Jae-Moon (Je-mun) · Jun Mi-sun (Mi-sun)
Länge
129 Minuten
Kinostart
05.08.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Kriegsfilm | Horror | Drama

Heimkino

Verleih DVD
MFA/Ascot (16:9, 2.35:1, DD5.1 korea./dt.)
Verleih Blu-ray
MFA/Ascot (16:9, 2.35:1, dts-HDMA korea./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ob dies der mit dem Kino verwandten Psychoanalyse geschuldet ist? Jedenfalls sind Mütter im Kino ein fast noch komplexeres Sujet als im wirklichen Leben. Zahllose Varianten des Mutter-Kind-, insbesondere des Mutter-Sohn-Verhältnisses kennt die Leinwandgeschichte, wobei die unglücklichen Varianten, unabhängig vom kulturellen Hintergrund, deutlich überwiegen. Auch „Mother“ gehört in diese Kategorie. Man kennt nicht viele Filme, die ähnlich abgründig sind: „Mother“ ist Psycho-Studie und Horrorfilm, ein zartes Werk über Mutterliebe und ein erschütterndes Drama über die Kraft der Emotionen. Der Film eröffnet mit seiner Titelfigur und einem friedlichen Bild: Die ältere Dame steht inmitten grüner Pflanzen, ihr Blick ruht auf dem Filius. Er drückt uneingeschränkte Liebe aus. Diese Mutter ist glücklich. Sie wird es nicht lange bleiben. Ihr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren