Piranha 3D

Horror | USA 2010 | 89 Minuten

Regie: Alexandre Aja

Prähistorische Piranhas greifen Jugendliche an, die am Ufer eines Sees den Ferienbeginn feiern. Der extrem gewalttätige Horrorfilm gibt dem Blutbad zwar einen erzählerischen und konzeptionellen Rahmen, weil die Killerfische quasi als erzkonservative Rachefantasie unter den Anhängern einer enthemmten Spaßgesellschaft wüten und nur moralisch sich bewährende Figuren überleben lassen; doch die drastischen Splatter-Effekte und das Zelebrieren von Verstümmelungen in Großaufnahme entpuppen sich bald als der eigentliche Zweck des Films. (Ursprünglich in 2D produziert, wurde der Film für die Kinoauswertung in 3D konvertiert.)

Filmdaten

Originaltitel
PIRANHA 3-D
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Alexandre Aja
Buch
Peter Goldfinger · Josh Stolberg
Kamera
John R. Leonetti
Musik
Michael Wandmacher
Schnitt
Baxter
Darsteller
Elisabeth Shue (Sheriff Julie Forester) · Adam Scott (Novak Radzinsky) · Jerry O'Connell (Derrick Jones) · Christopher Lloyd (Mr. Goodman) · Eli Roth (Zeremonienmeister)
Länge
89 Minuten
Kinostart
07.10.2010
Fsk
ab 18; f
Genre
Horror

Diskussion
Die Raubfische, die einen Badesee in Arizona heimsuchen, stammen aus einer anderen Zeit. Millionen Jahre waren sie in einer unterirdischen Höhle eingeschlossen, bis sie ein Beben, das durch eine achtlos in den See geworfene Bierflasche ausgelöst wurde, freisetzt und die Fische mit dem Furor einer alttestamentarischen Plage über die Gegenwart herfallen. Sie sind die strafende Instanz, mit der Regisseur Alexandre Aja über eine Gesellschaft Gericht hält, die „Fun“ zum höchsten Wert auserkoren hat: Alkohol, dröhnende Lautsprecher und viel nackte Haut sind allgegenwärtig am Seeufer, als während der großen Spring-Break-Party d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren