Rückkehr ans Meer

Drama | Frankreich 2009 | 88 Minuten

Regie: François Ozon

Ein junger Junkie kommt durch eine Überdosis ums Leben und lässt seine schwangere, ebenfalls drogenabhängige Freundin zurück. Entgegen des Wunschs der gutbürgerlichen Familie des Verstorbenen will die junge Frau das Kind austragen. Unterstützung findet sie beim homosexuellen Bruder des Toten, der ihr während der Schwangerschaft in einem Häuschen am Atlantik Gesellschaft leistet. Mit viel Ruhe entwickeltes Drama um eine "Wiederentdeckung der Welt" vor gelassen-sommerlicher Kulisse. Jenseits traditioneller Familienmuster geht es auch um zwischenmenschliche Bindungen, Selbstfindung sowie die Bestimmung der eigenen Position im Kreislauf von Leben und Tod. (Abschluss von Ozons "Trilogie über die Trauer"; vgl. auch "Unter dem Sand" und "Die Zeit die bleibt") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE REFUGE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2009
Regie
François Ozon
Buch
Mathieu Hippeau · François Ozon
Kamera
Mathias Raaflaub
Musik
Louis-Ronan Choisy
Schnitt
Muriel Breton
Darsteller
Isabelle Carré (Mousse) · Louis-Ronan Choisy (Paul) · Pierre Louis-Calixte (Serge) · Melvil Poupaud (Louis) · Claire Vernet (Mutter)
Länge
88 Minuten
Kinostart
09.09.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama
Diskussion
Per aspera ad astra, jedenfalls tendenziell. François Ozon scheint fasziniert vom Skandal des Lebens, von den existenziellen Wendungen, die das Leben bereithält, und auf die man, so oder so, reagieren muss. Da ist die Erfahrung des plötzlichen und spurlosen Verschwindens des Partners („Unter dem Sand“, fd 35 132), da ist die Erfahrung des nicht so plötzlichen und nicht ganz so spurlosen Verschwindens der Liebe („5 x 2“, fd 36 732), da ist die Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit mitten im Leben („Die Zeit die bleibt“, fd 37 575). Ozon stellt die nötige Fallhöhe her und beobachtet dann die Reaktion seiner Figuren. Zumeist gelingen ihm so ernsthafte (und bewegende) Reflexionen auf existenzielle Fragen des Menschseins. Auch „Rückkehr ans Meer“ (der Originaltitel lautet so einfach wie treffend „Le Refu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren