Takiye - Spur des Terrors

- | Deutschland 2010 | 90 Minuten

Regie: Ben Verbong

Durch Beteiligung an einem islamischen Wirtschaftsfond geraten Mitglieder der moslemischen Gemeinde in Köln ins Umfeld fundamentalistischer Terroristen und ins Fadenkreuz des deutschen Geheimdienstes. Als der Fond pleite geht, verstrickt sich ein junger Mann, der seine Familie zur Investition drängte, in die Machenschaften der kriminellen Vereinigung. Seine Frau wird Opfer eines Bombenanschlags, und mit Hilfe einer deutschen Geheimdienstlerin will er die Drahtzieher in der Türkei zur Rechenschaft ziehen. (Fernseh-)Film als Mischung aus Polit-Thriller und Familiendrama. Zwar verschenkt er die Chance, das rein türkische Milieu, in dem er spielt, präziser auszuleuchten; auch bleibt die Differenzierung zwischen militantem Islamismus, der sich durch kriminelle Machenschaften finanziert, und friedlicher, aufrichtiger Gläubigkeit etwas plakativ, dennoch ist der Film insgesamt durchaus glaubhaft. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Ben Verbong
Buch
Kadir Sözen
Kamera
Axel Block
Musik
Oliver Kranz
Darsteller
Erhan Emre (Metin) · Stipe Erceg (Numan) · Ali Sürmeli (Hodscha) · Rutkay Aziz (Hüseyin) · Michael Mendl (Karl Höffgen)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren