Dirty Paradise

Dokumentarfilm | Schweiz/Frankreich 2009 | 76 (TV 70) Minuten

Regie: Daniel Schweizer

Aufrüttelnder Dokumentarfilm über die Wayana-Indianer, deren Siedlungsgebiet im Grenzbereich von Französisch-Guyana und Surinam zum Anziehungspunkt für riesige Scharen illegaler Goldgräber geworden ist, die den Regenwald zerstören und Flüsse und Buchten mit Quecksilber verseuchen. Behörden, Armee und Polizei stehen der massiven Einwanderung hilflos gegenüber, die sich fern der internationalen Öffentlichkeit vollzieht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DIRTY PARADISE
Produktionsland
Schweiz/Frankreich
Produktionsjahr
2009
Regie
Daniel Schweizer
Buch
Daniel Schweizer
Kamera
Eric Turpin
Musik
Peter Bräker
Schnitt
Christine Hoffet · Karine Sudan
Länge
76 (TV 70) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren