Liebe vergisst man nicht

Komödie | Deutschland 2010 | 89 Minuten

Regie: Matthias Tiefenbacher

Ein erfolgreicher Architekt verursacht mit einem fremden Auto einen Verkehrsunfall, bei dem er das Gedächtnis verliert. Die Unfallgegnerin, eine chaotische Töpferin und alleinerziehende Mutter, nimmt ihn bei sich auf. Die beiden verstehen sich prächtig, und auch die Kinder der Frau schließen den "Vaterersatz" ins Herz. Als der Mann seinen Ausweis wiederfindet und von seiner "alten" Identität erfährt, steht er vor einer grundsätzlichen Entscheidung. Turbulente (Fernseh-)Liebes- und Familienkomödie mit den genrebedingten Zufällen und Unwahrscheinlichkeiten. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Matthias Tiefenbacher
Buch
Marcus Hertneck · Edda Leesch
Kamera
Christian Rein
Musik
Biber Gullatz · Andreas Schäfer
Darsteller
Fritz Karl (Robert) · Anna Loos (Teresa) · Claudia Hübschmann (Lotta) · Wolfgang Hinze (Heinrich) · Annette Paulmann (Polizistin)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren