Le premier venu

- | Frankreich/Belgien 2008 | 121 Minuten

Regie: Jacques Doillon

Eine junge Frau beschließt, ihre Liebe dem Erstbesten zu schenken, der ihrer bedarf. Dabei handelt es sich just um einen wenig zugänglichen Kleinkriminellen, der ihr ihre Zuwendung schlecht dankt. Trotzdem bleibt die Frau ihrem Vorhaben treu, obwohl auch ein Polizist ihr zugetan ist, und setzt damit Ereignisse in Gang, die sie nicht kontrollieren kann. Der Film lässt den Aktionismus seiner Charaktere ins Leere laufen, ohne selbst in dramaturgischen Leerlauf zu verfallen. Vielmehr konturiert er in bestechenden Dialogsequenzen und dank mitreißender Darsteller eine vergnügliche Dreiecksgeschichte von reizvoller Offenheit. (O.m.d.U) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE PREMIER VENU
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2008
Regie
Jacques Doillon
Buch
Jacques Doillon
Kamera
Hélène Louvart
Schnitt
Marie Da Costa
Darsteller
Clémentine Beaugrand (Camille) · Gérald Thomassin (Costa) · Guillaume Saurrel (Cyril) · Gwendoline Godquin (Gwendoline) · Jany Garachana
Länge
121 Minuten
Kinostart
03.02.2011
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren