Gegengerade

- | Deutschland 2011 | 89 Minuten

Regie: Tarek Ehlail

Fans des Hamburger Fußballvereins FC St. Pauli fiebern einem wichtigen Spiel entgegen, wobei sich viele persönliche Probleme in das Bangen um Sieg oder Niederlage mischen. Mit minimaler finanzieller Ausstattung entstandene, schludrig montierte Stimmungscollage, die Action, Authentizität, Dramatik und triviales Pathos zu einem distanzlosen Laientheater mischt, das weder große Unterhaltungsqualität besitzt noch Erhellendes über das Fan-Phänomen zu vermitteln weiß. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Tarek Ehlail
Buch
Moses Arndt · Tarek Ehlail
Kamera
Mathias Prause
Musik
Egotronic
Schnitt
Lars Doneith · Oliver Don
Darsteller
Timo Jacobs (Magnus) · Denis Moschitto (Kowalski) · Fabian Busch (Arne) · Mario Adorf (Baldu) · Dominique Horwitz (Karl Stiller)
Länge
89 Minuten
Kinostart
31.03.2011
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
NewKSM (16:9, 1.85:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
NewKSM (16:9, 1.85:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wie kein zweiter Bundesligaverein bietet der FC St. Pauli einen bodenständigen, ja fast schon rebellischen Gegenentwurf zu den millionenschweren „Geldmaschinen“ der Liga à la Bayern München oder Schalke 04. Rund um das kleine Stadion am Millerntor unweit der Reeperbahn in Hamburg macht man sich durchaus so seine Gedanken über die Welt (auch) außerhalb des Fußballs. So engagierte sich der Verein schon früh gegen sexistisches und rassistisches Verhalten und bot seinen Fans und Fan-Projekten immer wieder neue Identifikationsmöglichkeiten. Dies geht mit einer betont „proletarischen“ Bodenständigkeit einher, die sich in ihrer ganzen spannungsgeladenen Widersprüchlichkeit nicht nur im Stadion austobt, sondern auch in den Kiezkneipen (

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren