Love Life - Liebe trifft Leben

Drama | Niederlande 2010 | 105 Minuten

Regie: Reinout Oerlemans

Nachdem seine Frau an Krebs erkrankt, stürzt sich ein Autor, der es auch zuvor mit der Treue nicht so genau nahm, in Affären, um den eigenen (Trennungs-)Schmerz verarbeiten zu können. Der primär aus der Perspektive des Mannes inszenierte Film ist von einer ungeheuren Weinerlichkeit geprägt und will Mitleid für den unsympathischen Egomanen erheischen. Die Tragik der Hinterbliebenen wird zwar thematisiert, doch das Leid der betrogenen Sterbenden gerät komplett aus dem Blick. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KOMT EEN VROUW BIJ DE DOKTER
Produktionsland
Niederlande
Produktionsjahr
2010
Regie
Reinout Oerlemans
Buch
Gert Embrechts
Kamera
Lennert Hillege
Musik
Melcher Meirmans · Merlijn Snitker · Chrisnanne Wiegel
Schnitt
Michiel Reichwein
Darsteller
Carice van Houten (Carmen) · Anna Drijver (Roos) · Barry Atsma (Stijn) · Pierre Bokma (Hausarzt) · Jeroen Willems (Frenk)
Länge
105 Minuten
Kinostart
29.09.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
Im Kino wird gerade mit Inbrunst gestorben. Egal, wie sehr die Figuren das Leben lieben – ungnädig und so tragisch wie möglich lässt man sie über die Klinge springen. Andreas Dresens „Halt auf freier Strecke“ oder „Kein Mittel gegen Liebe“ (Kritik in dieser Ausgabe) schreiben ihren Figuren einen Schicksalsschlag namens Krebs auf den Leib. Es sind junge und mittelalte Menschen, denen hier ein Großteil ihres Lebens genommen wird, die auf halber Strecke viel zu früh aussteigen und ihre Liebsten zurücklassen müssen. Das erweist sich in seiner Bebilderung so schwer erträglich wie es sich liest, ist aber auch ein beliebtes Thema der „romantischen Tragödie“, wie sie seit Romeo und Julia durch die Literatur- und Filmgeschichte geistert. In „Love Life“ wird das Sterben einer jungen Frau aus rein männlicher Sicht geschildert. Die Vorlage „Mitten ins Gesicht“ stammt von dem e

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren