- | Großbritannien/USA 2010 | 97 Minuten

Regie: Richard Ayoade

Ein pubertierender Teenager in einem walisischen Küstenort begibt sich auf "Tiefseeforschung" in Sachen Selbstfindung, aber auch bezüglich der Ehekrise seiner Eltern. Die amüsante, von skurrilen Figuren bevölkerte Coming-of-Age-Geschichte überzeugt durch gute Darsteller, eine erfindungsreiche Bildgestaltung und ein mitreißendes Erzähltempo, auch wenn der humorvolle, mitunter recht makabre Blick auf die Widrigkeiten des Erwachsenwerdens eher an der Oberfläche bleibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SUBMARINE
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2010
Regie
Richard Ayoade
Buch
Richard Ayoade
Kamera
Erik Wilson
Musik
Andrew Hewitt
Schnitt
Chris Dickens · Nick Fenton
Darsteller
Craig Roberts (Oliver Tate) · Yasmin Paige (Jordana Bevan) · Sally Hawkins (Jill Tate) · Noah Taylor (Lloyd Tate) · Paddy Considine (Graham Purvis)
Länge
97 Minuten
Kinostart
17.11.2011
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Ein Treffen unter einer Eisenbahnbrücke ist keine ideale Voraussetzung für eine Liebesgeschichte. Tatsächlich erinnert die Begegnung zwischen den Teenagern Oliver und Jordana an typische Geldübergabe-Szenen, die in Thrillern meist einen katastrophalen Ausgang nehmen. Für die beiden Schüler eines walisischen Küstenstädtchens fängt aber doch eine Beziehung an, wenn Jordana den Klassenkameraden zur Umarmung zwingt und den entsprechend leidenschaftslosen Kuss dann mit einem Dutzend Polaroidfotos dokumentiert. Warum die pummelige, im Mireille-Mathieu-Stil frisierte Mitschülerin so handelt, bleibt ein Rätsel – eines von vielen, die Oliver ins Grübeln bringen. Der Held und Erzähler in Richard Ayoades Regiedebüt i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren