Paranormal Activity 3

Horror | USA 2011 | 91 Minuten

Regie: Henry Joost

Dritte Folge einer Horrorfilmreihe um unheimliche Phänomene, die eine Familie heimsuchen, erzählt als "Vorgeschichte der Vorgeschichte" zweier Schwestern, in der der Kontakt zum Paranormalen über einen imaginären Freund eines der beiden Kinder seinen unheilvollen Anfang nimmt. Ohne drastische Effekte, aber ebenso ohne überzeugend inszenierte Angstszenarien sucht der Film seine Spannung in einer ausgesprochen schlichten Geisterbahn-Dramaturgie, die ihren Grusel vor allem aus dem Warten auf vorhersehbare Schockmomente generiert.

Filmdaten

Originaltitel
PARANORMAL ACTIVITY 3
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Henry Joost · Ariel Schulman
Buch
Christopher B. Landon
Kamera
Magdalena Gorka
Schnitt
Gregory Plotkin
Darsteller
Katie Featherston (Katie) · Sprague Grayden (Kristi Rey) · Lauren Bittner (Julie) · Christopher Nicholas Smith (Dennis) · Chloe Csengery (junge Katie)
Länge
91 Minuten
Kinostart
03.11.2011
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror

Diskussion
Es blieb einiges im Dunkeln bei Oren Pelis erster Chronologie eines mysteriösen Todesfalls („Paranormal Activity“, fd 39 589); bereits ein Jahr danach gab die Fortsetzung „Paranormal Activity 2“ (fd 40 189) ein wenig mehr von der Vorgeschichte preis: Wieder wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses von unerklärlichen Phänomenen in ihren eigenen vier Wänden drangsaliert, wieder nahm der Mann des Hauses mit allerhand Kamera-Equipment bizarre Poltergeisterscheinungen auf, die in der Nacht dezent, dann aber immer lebensbedrohlicher auf die Familienmitglieder einwirkten. Im dritten Teil geht es nun noch ein wenig weiter zurück in die Vergangenheit: 17 Jahre vor den Ereignissen des zweiten Teils sind die beiden Schwestern, P

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren