22. Mai

- | Belgien/Niederlande/Großbritannien 2010 | 88 Minuten

Regie: Koen Mortier

In einem Warenhaus explodiert eine Bombe. Ein Wachmann rennt in Panik davon, ohne den Verletzten zu helfen. Auf der Straße bricht er zusammen und muss sich fortan mit den Bildern des Schreckens sowie der Verletzten und Toten auseinandersetzen. Der sperrige Film bietet keine Erklärung für die Katastrophe, simuliert das abrupte Herausreißen aus normalen Lebenszusammenhängen und stellt Fragen nach Schuld und Verantwortung, Gerechtigkeit und Liebe. Keine Auseinandersetzung mit Terrorismus, sondern ein Film über Trauer(-Arbeit) und Vergebung. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
22 MEI
Produktionsland
Belgien/Niederlande/Großbritannien
Produktionsjahr
2010
Regie
Koen Mortier
Buch
Koen Mortier
Kamera
Glynn Speeckaert
Musik
The Bony King of Nowhere · Mike Gallagher
Schnitt
Nico Leunen
Darsteller
Sam Louwyck (Sam) · Titus De Voogdt (Nico Degeest) · Jan Hammenecker (Jan) · Norman Baert (Norman) · Wim Willaert (Wim)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Neben der Standardausgabe (DVD & BD) auch als "Blu-ray und DVD Collectors Edition" (in einer Verpackung) erschienen, die zudem noch den Soundtrack auf separater CD enthält.

Verleih DVD
Donau Film/Al!ve (16:9, 1.85:1, DD5.1 fläm./dt.)
Verleih Blu-ray
Donau Film/Al!ve (16:9, 1.85:1, dts-HD fläm./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren